Zeit für ein bisschen Magie!

21. Dezember - Wintersonnenwende - Zeit für ein bisschen Magie!

Es ist soweit! Heute Nacht ist Wintersonnenwende und die Rauhnächte brechen an. Es ist DIE Zeit um euch euren Wünschen und Ziele fürs kommende Jahr zu widmen. Viele Mythen und Riten um diese sagenumwobene Zeit existieren. Hier eine kleine Zusammenfassung meinerseits und ein Ritual, das für mich am stimmigsten scheint.

Was sind die Rauhnächte?
Der Mond benötigt für seinen Umlauf, in dem er die Erde 12mal umkreist nur 354 Tage im Gegensatz zum Sonnenjahr von 365 Tagen (im Schaltjahr exakt 366). Wir befinden uns zwischen dem 24.12. und dem 5. (je nach Auslegung auch der 6.) Januar also "zwischen den Jahren", in einer Art Schwebezustand. Die Natur scheint still zu stehen. Doch im Unsichtbaren richtet sie sich neu aus, trennt den Spreu vom Weizen und nährt die Samen, die im kommenden Jahr Blüte tragen sollen. Man sagt auch, dass die Tore zur Anderswelt, zur Welt der Geister und Götter, der Mythenwesen und Sagenkräfte geöffnet werden und Frau Holle zum Rechten schaut, während Wotan (Odin) mit seiner Wilden Jagd die verlorenen Seelen einfängt. Nach der heutigen längsten Nacht im Jahr gewinnt die Sonne Tag für Tag wieder an Stärke.

Schaff dir Platz für deine Wünsche und Ziele!
Nimm dir heute Zeit um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Alles was du zusätzlich brauchst, ist Papier, ein Schreibstift und eine Schale. Setze dich hin und halte inne, atme tief ein und wieder aus. Beginne, dich auf die Dinge zu konzentrieren, die im vergangenen Jahr nicht so gelaufen sind, wie du sie gerne gehabt hättest. Welche Gefühle tauchen dabei auf? Was ist schief gelaufen? Was willst du mit Sicherheit nicht mehr erleben? Was hat dich auf deinem Weg verhindert?

Schreibe alles, was dir in den Sinn kommt, auf kleine Zettel. Falte die Zettel und leg sie in die Schale. Nachdem du dich mental so richtig ausgekotzt hast, kannst du nun einen Zettel nach dem anderen mit Genuss verbrennen. Das machst du besser im Freien (diesen Rauch willst du nicht in deiner Wohnung haben). Du kannst die Asche in der Schale sammeln und der Erde zurück geben, wenn du magst.

Fühlst du dich schon leichter? Ich hoffe doch!
Jetzt hast du Freiraum geschaffen für deine Ziele und Wünsche. Bereite dir 12 (oder auch 13) gleich grosse Zettel vor. Setze dich wieder hin, fokussiere dich auf deine Atmung und blicke in die Zukunft. Was wünschst du dir, von anderen und von dir selber? Was möchtest du im 2018 erreichen? Wenn Angst kein Thema wäre, wo und wie siehst du dich dann?

Schreibe auf jeden der 12 oder 13 Zettel einen Wunsch oder ein Ziel von dir auf. Falte die Zettel gleich gross, so dass sie alle mehr oder weniger identisch aussehen und leg sie wiederum in die Schale.
Anschliessend stellst du die Schale mit den Zetteln an einen ausgewählten Ort (du kannst dir z.B. eine kleine Andachts-Ecke kreieren) und lässt sie 3 Tage bis zur ersten Rauhnacht ruhen.

Am Morgen nach der ersten Rauhnacht, am 25. Dezember, nimmst du die Schale und hältst einen Moment inne. Konzentriere dich auf deine Zukunft, deine Wünsche und auf dein Sein. Wähle dann einen Zettel nach Belieben aus, hältst ihn für eine Weile in der Hand (wie fühlt er sich an?) und verbrennst ihn danach ohne anzuschauen. Dieser Wunsch/dieses Ziel wird dein Thema für den Januar. Nach der zweiten Nacht, tust du das selbe mit dem nächsten Zettel. Dieses Thema wird dich im Februar begleiten. So geht jeder Wunsch mit einem Monat in Resonanz bis zum 5. Januar. Jeder Zettel steht für einen Monat im neuen Jahr.

Am Morgen des 6. Januars bleibt dir noch der letzte Zettel übrig - falls du 13 gewählt hast. Diesen Zettel öffnest du und schaust ihn dir an. Bei diesem Wunsch gilt es, sich selber darum zu kümmern.

Wenn ich dich richtig gluschtig machen konnte, empfehle ich dir auch ein kleines Tagebuch zuzulegen und alles zu notieren, was dir während dieser Tage geschieht. Nächtliche Träume, spontane Begegnungen, Missgeschicke oder auffällige Unauffälligkeiten... Beobachte diese Zeit aufmerksam. Du kannst das Tagebuch nächstes Jahr um die selbe Zeit wieder hervorkramen und darin lesen, du wirst überrascht sein.......

WARUM DAS ALLES????
Wünsche erfüllen sich, wenn sich in deinem Körper und deinem Geist jede einzelne Zelle das selbe Ziel gesetzt hat, und somit dein ganzes ICH in die selbe Richtung hin arbeitet. Du synchronisierst dich also quasi mit dir selber und verschaffst dir Klarheit. So bewegst du dich in einem ganz anderen, kraftvollen Bewusstsein durch die Welt.

Ich wünsch dir ganz viel Freude!

Zurück